Apfel, Karamell, Streusel, ..

oder auch Caramel Apple Crumble Pie! Das vermutlich Beste Rezept (zumindest aus deutscher Sicht), das ich aus Amerika mitgebracht haben ist wohl Grandma’s Apple Crisp. Bis jetzt hat den einfach jeder sofort geliebt. Nun der Caramel Apple Crumble Pie, hat die tollen gebackenen Äpfel und Streusel vom Apple Crisp, in einer “Kuchenhülle” und zusätzlich noch Karamellsauce. Was kann es besseres geben?


Das Rezept habe ich, was auch sonst, von einem amerikanischem Blog (Hier), da ich ja im September meine beiden “Handwerker” versorgen musste ;)

Falls jetzt tatsächlich jemand von euch diesen Link gelesen hat, ist bestimmt aufgefallen, dass das Rezept dummerweise typisch amerikanisch einige Zutaten fertig kauft. Also musste ich da improvisieren. Die Pie Crust habe ich nach Grandma’s Rezept gemacht. Das Apple Pie Filling wiederum hier “geklaut”. Ich versuche jetzt mal alles zu vereinen.

Zutaten: (Falls übrigens jemand Umrechnungen für die Cups etc braucht, meldet euch einfach. Ich beiße nicht)

Für die Crust:

Apple Crisp Pie

Für die Apfelfüllung

Für den Kuchen selbst


Für die Crust wird die kalte Butter in Stücke geschnitten und mit dem Mehl verknetet. Am besten mit der Gabel, weil sonst durch die Hände das Ganze zu schnell warm wird. Und glaubt mir ihr wollt das auf keinen Fall, dann wird der Teig nämlich beim Backen steinhart. Ging mir beim ersten Mal genauso, weil ich natürlich nicht wusste, dass man das mit der Gabel macht.. (Immerhin hat Grandma immer die fertigen Crusts genommen und ich hatte dementsprechend noch nie vorher welche gemacht) Zum Schluss gebt ihr dann noch das Eiswasser dazu, bist ihr eben eine schöne Teigmasse habe. Die legt ihr am Besten nochmal in den Kühlschrank.

Nach ungefähr 30 Minuten kühlen, kann man den Teig in einer Pie-/Tarteform ausrollen (wer keine hat, nimmt einfach eine Springform). Beim Ausrollen nicht vergessen einen Rand nach oben zu ziehen, schließlich soll die Crust später die komplette Füllung zusammenhalten. Wenn das fertig ist, stellt ihr die Form so einfach nochmal in den Kühlschrank bis eure Füllung fertig ist. Theoretisch kann man das ganze auch vorbereiten und einfrieren, wenn man genug Platz im Tiefkühler hat.

Für die Apfelfüllung wird das Wasser, der Saft, Zucker, Zimt, Muskat, Nelken und die Stärke in einem großen Topf verrührt. Das Ganze wird dann bei mittlerer (!) Hitze weiter gerührt, bis es Blasen schlägt und dickflüssig wird. Dann nochmal 2 Minuten weiterköcheln lassen und immer schön rühren dabei. Danach wird der Topf vom Herd genommen und die Vanille und die Äpfel unter gerührt. (Vorher nicht vergessen die Nelken rauszunehmen, falls ihr Ganze genommen habt) Hier gilt wieder dasselbe, wie bei der Crust, man könnte jetzt aufhören, die Füllung in ein Glas geben und im Kühlschrank aufbewahren. Da das Zeug aber ziemlich lecker ist und in dem Kuchen noch viel toller wird, lassen wir es natürlich einfach abkühlen, damit es nachher leckeren Kuchen gibt ;)

Für den Kuchen wird der Ofen auf 175-180°C vorgeheizt. Die geschmolzene (abgekühlte!) Butte wird mit dem Ei, den beiden Zuckersorten, Zimt und den anderen Gewürzen verrührt. Bei den Gewürzen könnt ihr mehr oder weniger nehmen was ihr da habt und wie es euch schmeckt. Ich persönlich liebe ja Zimt! Muskat kommt bei mir auch immer ran. Und seit ich neulich im Asialaden dieses tolle Ingwerpulver gekauft habe, benutze ich auch das fast immer. Aber im Endeffekt könnt ihr da eurer Kreativität freien Lauf lassen.

Dann kommen noch Mehl und Haferflocken dazu. Dann solltet ihr eine Streusel-ähnliche Textur haben (vermutlich ein wenig klebrig-flüßiger) Zum Schluß noch Schnell die Äpfel von vorher unterrühren und das Ganze in die Pie Crust gießen. Nun ab in den Ofen damit und in 50-60 Minuten sollte eure Wohnung oder aber wenigstens die Küche herbstlich-weihnachtlich duften. (Wir mussten nochmal die Temperatur hochdrehen, weil wir kein Umluft haben ;))

Nach dem Backen könnt ihr es abkühlen lassen oder wie ich einfach gleich essen. Karamellsauce drüber oder Eiscreme dazu und fertig sind die kleinen Kalorien, die die Weihnachtsmäuse immer magisch anziehen. :)

Posted on   |  

One Response to Apfel, Karamell, Streusel, ..

  1. I’m glad you like my pie!


Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *