Type your search keyword, and press enter

Kiwilicious

Ferien!

Meine Lieben,

lang lang ist’s her. Also versuch ich mal aufzuholen. Der Cuisine Day beim Cultural Festival war wie erwartet kein großes Highlight für uns. Es gab viel Afrikanisches, was a) immer aus Fleisch besteht und b) meistens nicht besonders appetitlich aussieht. Das meiste war einfach irgendein eklig braun-grüner Brei. Nun denn auf der Suche nach etwas Essbarem sahen wir am Japan stand Sushi und haben uns natürlich super gefreut. Als wir dann aber (noch gerade rechtzeitig) genauer hingeguckt haben, mussten wir feststellen, das sogar im Sushi Wurst war. Hiiilfe!

Eine Hochzeit und meine liebste Standard African Time

Hallo zusammen,

ich habe wieder mal viel  aus den letzten 2,5 Wochen zu berichten. Also der Reihe nach.

Erstmal will ich euch von unserem Besuch im BnC in Katutura erzählen. Das BnC ist eine Art Hort und Schule in Windhoeks township. Unser Mitbewohner Ben unterrichtet dort ehrenamtlich English und Mathe. Wir sind also mit dem Taxi nach Katutura gefahren und haben es auch nach ein paar Minuten sofort gefunden, zum Glück hat Ben uns ausführlich beschrieben wo wir hin müssen. Die ersten paar Minuten interessierten sich die Kinder nicht wirklich für uns, also haben wir erstmal die Gelegenheit genutzt uns alles zeigen zu lassen. Die Klassenräume sind winzig, aber wahrscheinlich völlig ausreichend. Es gab sogar eine kleine Bibliothek und eine Küche.

Die Nummer 1…

Die Nummer 1 der Welt sind wir! :) und gleich danach die Giraffen. Ich hab leider diese Woche ein bisschen geschlampt und hoffe, dass ich das jetzt alles aufhole.

Also fangen wir bei vergangenem Sonntag an. Wir starteten unsere Tour zu den Giraffen in Daan Viljoen gegen Mittag. Wir haben auch ziemlich sofort ein Taxi gefunden mit einem super netten Taxifahrer. Ein bisschen Abenteuer war es aber doch.

Erste Schritte..

Hallo Allerseits,

mir fällt jetzt erst auf, wie lange mein letzter Post tatsächlich schon her ist.. Also werde ich mal versuchen ein bisschen aufzuholen.

Am Dienstag haben wir einen weiteren Versuch mit der Uni gestartet. Dummerweise hat Bastian seine Räume nicht gefunden. Wir haben uns dann auf die Suche nach dem Raum gemacht, in dem ich abends Vorlesung haben sollte: B60. Supply Chain Management & Global Logistics. Irgendwo hatte ich mal gelesen, dass Logistik im Engineering Gebäude stattfindet. Passenderweise hatten die Räume dort auch tatsächlich Buchstaben vor einer zweistelligen Zahl, nur leider war der Erdgeschoss G. Im ersten Stock war F. Nur war das Gebäude leider nicht so hoch, dass es bis B gegangen wäre. Schon auf dem Weg nachdraußen sah ich dann in einem Fahrstuhl den Knopf B, ganz unten. Na klar B wie Basement, G wie Ground, F First etc.. Also rein in den Fahrstuhl und runter gefahren. Dort fanden wir allerdings nur eine kleine verschlossene Kammer, die auch mehr nach Müllraum als nach Vorlesungssaal aussah, also nicht besonders vertrauenswürdig und ausserdem B20. Also wieder hoch in der Hoffnung einen anderen Fahrstuhl zufinden, der uns zu B60 bringt. Leider umsonst.

Polytechnic of Namibia – oder auch: Now this IS Africa

Hallo zusammen,

heute will euch euch von unseren letzten beiden Tagen berichten.

Gestern haben wir nochmal versucht ein bisschen mehr von Windhoek zu sehen, ohne uns dabei komplett zu verlaufen. Das lief auch soweit ganz gut, wir haben zwar nicht das gesehen, was eigentlich das Ziel war: das Owela-Museum (Natur- und Völkerkunde) dafür aber einiges andere, wie z.B. die wunderschöne Christuskirche. Leider kamen wir nicht rein, aber das schaffen wir bestimmt auch nochmal. Ein weiteres Highlight der Stadt war das Parlamentsgebäude, auch Tintenpalast genannt, warum finden wir sicher noch raus.  Vor allem aber der dazugehörige Park ist einfach ein Traum. Leider haben wir keinen offiziellen Eingang finden können. Da in Namibia allerdings auch Ausweispflicht herrscht und wir noch keine Kopie vom Reisepass bei uns hatten, wollt ich es aber auch nicht darauf anlegen. Die Stadttour ging dann noch ein bisschen weiter. Zwischendurch wurde der gute Basti auch noch von einem Friseursalon angesprochen, ob er nicht kurz für einen “german cut” reinkommen möchte. Sehr lustig. Wo wir gerade dabei sind, hätte ich doch bloß meinen Plan vor Namibia zum Friseur zu gehen noch umgesetzt. Hier besteht wohl kaum Hoffnung ohne Rastas wieder raus zu kommen..

Endlich angekommen!

Hallihallo,

nach einem 10 Stunden langen relativ unerholsamen Flug mit einem sehr netten Steward, der extra für uns das letzte vegetarische Essen organisierte, sind wir in Johannesburg gelandet, wo wir uns der ersten Passkontrolle stellen mussten. Die fand zu unserer Überraschung in nahezu fließendem Deutsch statt. Da wir ja direkt nach Windhoek weitergeflogen sind, hat der gute Herr uns allerdings nicht allzu genau kontrolliert und wir konnten noch ein paar Minuten den Johannesburger Flughafen mit seiner tollen Giraffe unsicher machen, bevor es in den Bus ging, der uns zum nächsten Flugzeug brachte. Mir ging es auf diesem Teil der Reise leider gar nicht gut, aber der Fensterplatz hat mich das bald vergessen lassen. Bei Abflug in Johannesburg mussten wir feststellen, dass Afrika tatsächlich gar nicht so anders aussieht. Mich persönlich hat es sogar eher an Amerika erinnert, nur dass es hier eben weniger Seen gibt.

This is Africa!

Meine Lieben,

auf geht es. Wir sitzen am Frankfurter Flughafen und gucken das Flugzeug an, welches uns gleich nach Afrika bringen wird. Nie im Leben habe ich jemals daran gedacht, dass ich mal nach Afrika fliegen, geschweige denn dort leben würde. Nun ja die Angst alleine nach Thailand zu gehen, war dann doch zu groß und so könnt ihr ab jetzt meine Berichte aus dem schönen Namibia verfolgen. Meine geliebten Backutensilien mussten zuhause bleiben, also müsst ihr demnächst wahrscheinlich auch keine Angst mehr haben, beim Lesen Hunger zu bekommen ;)
Die Reise war bisher ziemlich entspannt, die Koffer sind im Flugzeug, es sollte jeden Moment losgehen und morgen früh wachen wir dann wohl über Afrika auf.

<3

To the Spirit of the Mall Rats – “A New World”

Hallihallo,

letzte Woche habe ich es leider nicht geschafft etwas zu posten, aber ich habe eine seeehr gute Ausrede! Wie ihr ja vielleicht wisst bin ich großer The Tribe Fan. Letztes Jahr sind da ein paar neue Bücher erschienen. Da ich bisher alle Bücher gelesen habe und nicht wirklich begeistert davon war, habe ich gedacht, dass es auch diesmal wieder nur Bücher zu den bereits bekannten Staffeln oder aber ein x-tes Pre-Tribe-Buch sind.